Statuten


§ 1: Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

  1. Der Stammtisch führt den Namen "BBS - Bratl Bräu Sengstbratl".
  2. Er hat seinen Sitz im Bräustüberl des Hauses Sengstbratl in 4372 St. Georgen/Walde, Markt 13 und dient ausschliesslich der Weiterentwicklung des Bratl Bräu's und der Befriedigung des Durstgefühls der Mitglieder.
  3. Die Errichtung von Zweigstammtischen ist nicht beabsichtigt, ja sogar ausdrücklich verboten

§ 2: Zweck

  1. Der Stammtisch, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt
    • die Qualitätssicherung der bislang hergestellten Biersorten
    • die Entwicklung neuer trinkbarer Rezepturen des Gerstensaftes
    • Verkostung und Beurteilung der Ergebnisse
    • die Belebung der alten Gemäuer des Bräustüberls
    • die Optimierung der wild wuchernden und unkontrollierten Getränkekultur in St. Georgen/Walde

§ 3: Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks

  1. Der Vereinszweck soll durch die in den Absätzen 2 und 3 angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden.
  2. Als ideelle Mittel dienen
    • Sonderverkostungen bei Brauereibesuchen
    • Workshops
    • Diskussionsveranstaltungen
    • lustige Feste
    • schlaue Vorträge
    • Zeitzeugengespräche
  3. Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch
    • Mitgliedsbeiträge
    • Spenden
    • öffentliche und private Förderungen
    • Tauschgeschäfte
    • Erbschaften

§ 4: Arten der Mitgliedschaft

  1. Es gibt nur ordentliche Mitglieder des Stammtisches, die sich engagiert der STammtischarbeit widmen.
  2. Zu den regelmässigen Stammtischen wird nur ein Familienmitglied aufgenommen. Es ist nicht gestattet seine Gattin/Gatten (Lebensgefährten/in) oder die/den eines anderen Stammtischmitgliedes mitzubringen.
  3. Ehrenmitglieder werden nicht ernannt.

§ 5: Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Ordentliche Mitglieder des Stammtisches können alle Personen werden, die das Bratl Bräu zu geniessen gewillt sind und einen Beitrag zur Verbesserung dieses edlen Getränkes beitragen wollen.
  2. Über die Aufnahme von ordentlichen Mitgliedern entscheidet der Stammtisch mit Stimmenmehrheit, wobei die Anzahl der anwesenden Mitglieder egal ist.
  3. Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden.

§ 6: Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, bei juristischen Personen und rechtsfähigen Personengesellschaften durch Verlust der Rechtspersönlichkeit, durch übermässigen Alkoholgenuss verursachter Entziehungskur, durch freiwilligen Austritt und durch Auschluss.
  2. Der Austritt kann nur zum 2. April (Gründungstag der Brauerei Sengstbratl) oder zum 11.11. jeden Jahres erfolgen.
  3. Der Stammtisch kann ein Mitglied ausschliessen, wenn dieses trotz zweimaliger Mahnung unter Setzung einer angemessenen Nachfrist länger als sechs Monate mit der Zahlung der Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist.
  4. Die Verpflichtung zur Zahlung der fällig gewordenen Mitgliedsbeiträge bleibt hiervon unberührt.
  5. Ebenso kann der Stammtisch ein Mitglied ausschliessen, wenn sich herausstellen sollte, dass seine/ihre Geisteshaltung im krassen Gegensatz zum Geist des Stammtisches steht oder das Bratl Bräu in der Öffentlichkeit verunglimpft wird.

§ 7: Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Stammtisches teilzunehmen.
  2. Die Mitglieder haben Anspruch auf einen begünstigten Preis für das bei den Stammtischen gebrauten Bieres auch ausserhalb des Stammtisches. 1 Halbe € 2,00 und 1 Seidel € 1,70
  3. Ordentliche Mitglieder haben ein Stimmrecht beim Stammtisch und bei der Generalversammlung.
  4. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Stammtisches nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen , wodurch das Ansehen und der Zweck des Stammtisches in Misskredit gebracht werden könnte (siehe § 6 Abs.5).
  5. Die ordentlichen Mitglieder sind zur pünktlichen Zahlung der Mitgliedsbeiträge verpflichtet.
  6. Zu Veranstaltungen, die ausserhalb der regelmässigen Stammtische organisiert werden, kann jedes Mitglied eine Person (eigene Gattin/Gatten oder Freund/Freundin) mitbringen.
  7. Jedes Mitglied hat das Recht und die Pflicht als Pate für sein Brauergebnis zu fungieren.

§ 8: Organe

  1. Organe des Stammtisches sind die Generalversammlung (§9 und 10), der Präsident (§11 und 12) und der Rechnungsprüfer (§13)

§ 9: Generalversammlung

  1. Die Generalversammlung ist die "Mitgliederversammlung" und findet nach Bedarf statt. Sie ist für alle Mitglieder verpflichtend. Eine Nichtteilnahme kann nur durch eine Todesanzeige entschuldigt werden.
  2. Die Einberufung erfolgt durch den Brauereibesitzer, der für die Tagesordnung verantwortlich ist.
  3. Anträge zur Generalversammlung sind nur von ordentlichen Mitgliedern unter Nennung von drei Gleichgesinnten zulässig und müssen vor Beginn eingebracht werden.
  4. Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.

§ 10: Aufgaben der Generalversammlung

  1. Die Generalversammlung dient vorwiegend dem Dialog mit den ausserordentlichen Mitgliedern und deren Würdigung für ihre selbstlose Unterstützung.

§ 11: Präsident

  1. Als Präsident des Stammtisches wird immer jenes ordentliche Mitglied ernannt, das einen runden Geburtstag feiert (30, 40, 50, 60, 70, 80 oder 90 Jahre).
  2. Die Präsidentschaft endet automatisch bei der Geburtstagsfeier des nächsten Jubilars, der die Funktion mit einer Runde Freibier übernimmt.
  3. Als sichtbares Zeichen hat der Präsident bei den Stammtischen die Brauinsignien zu tragen.

§ 12: Aufgaben des Präsidenten

  1. Die Aufgabe des Präsidenten besteht in der Vertretung des Stammtisches gegen Anfeindungen aus der Öffentlichkeit

§ 13: Rechnungsprüfer

  1. Als Rechnungsprüfer wird der Brauereibesitzer bestellt. Ihm obliegt die laufende Geschäftskontrolle sowie die Berichterstattung und die Information der Stammtischbrüder.
  2. Bei Verfehlungen verliert er den Status als Brauereibesitzer

§ 14: Treffpunkt

  1. Der Stammtisch findet am 2. Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr im Bräustüberl statt.
  2. Das am ersten Stammtisch gebraute Bier wird beim nächsten Treffen verkostet und die Rezeptur des nächsten Bieres festgelegt, sodass es zu keinen Engpässen beim Konsum kommt.
  3. Das Erscheinen ist ohne Pönalezahlung bis 20:00 Uhr möglich. Späteres Kommen Bedarf der Erlaubnis des Brauereibesitzers.

§ 15: Mitgliedsbeitrag

  1. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich € 30,00
  2. Entschuldigtes Fernbleiben € 1,00
  3. Verspätetes Kommen (ab 20:00 Uhr) € 1,00
  4. Verfrühtes Gehen (vor 21:00 Uhr) € 1,00
  5. Unentschuldigtes Fernbleiben € 2,00
  6. Läuten des Handys beim Stammtisch € 1,00
  7. Unbegründete Stammtischverlegung durch den Brauereibesitzer € 50,00
  8. Jedes Mitglied hat Anspruch auf eine verbilligte Bierabgabe (siehe §7 Abs.2)
    1 Halbe Bier € 2,00
    1 Seidel Bier € 1,70
  9. Über die Verwendung des Mitgliedsbeitrages entscheidet der Stammtisch

§ 16: Auflösung

  1. Der Stammtisch kann nur mit 2/3 Mehrheit aufgelöst werden.
  2. Eine automatische Schliessung des Stammtisches erfolgt, wenn die Mitgliederzahl auf eins schrumpft.